CBD Kristalle – die reinste Form des CBDs?

Neben Öl, E-Liquid und Co. gibt es natürlich auch andere Produkte, die zur Aufnahme oder Weiterverarbeitung geeignet sind. Dazu gehören CBD-Kristalle, die nach Belieben verdampft, in Öl gelöst oder direkt unter die Zunge genommen werden können. Was es sonst noch über Anwendung, Wirkung, Herstellung und Dosierung zu wissen gibt und wo Sie reine CBD-Kristalle kaufen können, erfahren Sie im folgenden Artikel.

CBD Kristalle konsumieren

Die meisten Menschen, die von den möglichen CBD-Kristallen profitieren möchten, verwenden sie zusammen mit einem Verdampfer oder Verdampfer. Ebenso können Sie die CBD-Kristalle auflösen, um Tinkturen oder Öl zu mischen, die Sie zusammen mit verschiedenen Lebensmitteln in Smoothie-Form erhalten können. Mit Hanfblüten vermischt, können Sie auch die Kristalle rauchen. Dafür benötigen Sie eine Wachs- oder Ölbong als zusätzliches Werkzeug.

Die Kristalle haben keine psychoaktive Wirkung. Das Rauchen hiervon ist daher nicht dasselbe wie das Rauchen von Haschischpflanzen wie Marihuana.

Grundsätzlich sollte gesagt werden, dass die CBD-Kristalle dosiert werden und sich daher die vermeintliche Wirksamkeit je nach Dosierungsform unterscheidet. Wenn Sie möchten, dass die CBD besonders schnell auf Ihren Körper wirkt, empfehlen wir Ihnen, dass Sie die Kristalle direkt unter Ihre Zunge geben. Durch die Auflösung dort kann der Wirkstoff sehr schnell zum Einsatz kommen.

Pharmazeutisch aktive CBD Kristalle herstellen – Extraktion, Zusammensetzung und Konsistenz

Kristalle sollten pharmazeutisch rein und von hoher Qualität sein. Die Kristalle sollten mindestens 98% reines Cannabidiol enthalten und frei von Zusätzen oder Schadstoffen sein. Da sie zu mindestens 98% aus Cannabidiol bestehen, ist dies die reinste Form, die Sie annehmen können.

Die pulverförmigen Kristalle enthalten somit fast nur Cannabidiol sowie Spuren von Terpenen und anderen Cannabinoiden.

Hochwertige CBD-Kristalle werden in der Regel aus europäischen zertifizierten Hanfpflanzen hergestellt und durch kritische CO2-Extraktion gewonnen. Die reinen Kristalle sind sehr fein und sehen wie Puderzucker aus, nicht wie grobes Salz oder Zucker. Sie enthalten kein THC und haben daher keine psychoaktive Wirkung.

Kristalle und Öl im Vergleich

Obwohl das Öl eine der häufigsten Formen von CBD ist, bieten die Kristalle immer noch erhebliche Vorteile. Dies liegt an der reinen Form und der natürlich hohen Konzentration des Wirkstoffs. Sogar CBD-Öl wird auf der Basis von herkömmlichem Hanfsamenöl hergestellt, das den genannten Wirkstoff nicht enthält. Das Cannabidiol wird später zum Öl hinzugefügt. Daher sind unterschiedliche Wirkstoffkonzentrationen wie fünf, zehn oder 15 Prozent möglich. Sie müssen also den Informationen des Herstellers vertrauen.

Dies hat sich jedoch als problematisch erwiesen, da die Food and Drug Administration der USA, die FDA, bereits in Bezug auf ihre tatsächliche Konzentration auf einen Label-Hoax aufmerksam gemacht hat. Wenn Sie sich jedoch sicher sind, dass die Kristalle wirklich CBD sind, wissen Sie ziemlich genau, wie hoch die Wirkstoffkonzentration sein wird. So können Sie ein Öl oder eine Tinktur in der gewünschten Konzentration anfassen.

Wenn Sie bereits Erfahrungen mit dieser Zutat gemacht haben, sind die Kristalle besonders gut. Weil Sie die hochwirksame CBD direkt unter Ihrer Zunge saugen können. Es gibt viele Benutzer, die berichten, dass Sie mit dieser Form der Einnahme einen viel stärkeren Effekt erzielt haben.

Auf unserer Website finden Sie Informationen zu bekannten und erfahrenen Herstellern von CBD-Produkten. Dort erfahren Sie, welcher Anbieter welche Produkte anbietet und welche Qualität sie haben. Es lohnt sich, hier ein wenig zu testen, um Ihren individuellen Favoriten zu finden.

Wie funktionieren die Cannabidiol Kristalle?

Die CBD-Kristalle enthalten auch Cannabidiol. Daher können Sie davon ausgehen, dass die potenzielle Wirkungsweise von CBD-Kristallen dieselbe ist wie die von CBD-Tropfen oder anderen Cannabidiol-haltigen Produkten. Dies sollte bedeuten, dass Sie die Kristalle auf die gleichen Krankheiten testen können, bei denen immer mehr Betroffene auf CBD-Öl schwören. Wie die WHO berichtet hat, sind die Kristalle nicht hoch. Gleichzeitig versprechen sie Ihnen eine Linderung Ihrer Symptome und Leiden bei folgenden Erkrankungen:

  • Schmerzen
  • Beruhigend bei Angstzuständen
  • Schlafstörung
  • Bluthochdruck
  • Übergewicht und Diabetes
  • Schizophrenie
  • Verschiedene Autoimmunkrankheiten

CBD-Kristalle: Erfahrung mit der Anwendung

Da Kristalle hoch dosiert sind, sind sie sehr reich und können einzeln dosiert werden. Nach Ansicht vieler Benutzer muss jedoch darauf geachtet werden, nur eine kleine Menge zu verwenden, da selbst bei einer minimalen Dosis eines stecknadelkopfgroßen Abschnitts allenfalls eine positive Auswirkung auf die Bedingung erzielt werden kann.

Tipps zum Kauf der Kristalle

Da CBD derzeit noch eine Reihe von Stigmata aufweist und nicht überall in Deutschland frei verfügbar ist, gibt es viele schwarze Schafe unter den Anbietern auf dem Markt. Dies sollte Sie auch beim Kauf der CBD-Kristalle hören lassen. Um Ihre Gesundheit nicht unnötig mit einem minderwertigen Produkt zu schädigen, sollten Sie nur Kristalle kaufen, die pharmazeutisch rein und von hoher Qualität sind. Die CBD-Kristalle sollten am besten zu 98% aus reinem Cannabidiol bestehen. Schadstoffe und Zusatzstoffe sollten nicht enthalten sein.

Vielmehr bestehen die verbleibenden zwei Prozent der Kristalle, falls möglich, aus verschiedenen anderen Cannabinoiden. Die Kristalle werden daher als reines Hanfprodukt angeboten. Wenn es sich um eine wirklich hochwertige Verarbeitung handelt, wird Ihnen üblicherweise CBD angeboten, das nicht nur aus Europa stammt, sondern auch von speziell zertifizierten Hanfanlagen bezogen wurde. Die Kristalle sollten übrigens kein THC enthalten. THC ist der Wirkstoff, der für die berauschende Wirkung verantwortlich ist. Im Gegensatz dazu wirkt sich CBD nicht psychoaktiv auf Ihren Körper (und Marihuana) aus.